HAWAII

img_8115

Unser Urlaub hier war einfach der WAHNSINN! Wir waren für insgesamt 10Tage an der North Shore von O’ahu und haben einfach nur das Leben genossen.

ALLER ANFANG IST SCHWER… Als wir ankamen, haben wir unseren Leihwagen am Flughafen abgeholt. Weil ich sparen wollte, habe ich uns das günstigste Modell gemietet (was uns für 10Tage insgesamt nur knapp 300€ gekostet hat). Die Karre war absolut Schrott… anders kann ich‘s eigentlich nicht sagen 😀 Ein mega abgenutzter Mazda 5. Wir sind also los in Richtung unseres Hauses… Weil wir aber total ausgehungert waren, haben wir nach 20Minuten kurz bei McDonalds gehalten, um uns schnell 3 Cheeseburger zu holen. Scheinbar hat unser Karma uns für das schlechte Essen bestraft, denn als wir weiterfahren wollten, sprang unser Auto nicht mehr an. Schlappe 20 Meilen hatte uns dieses blöde Auto gefahren, bevor es verreckt ist. Durch die Zeitverschiebung zwischen Los Angeles und Hawaii hatten wir mittlerweile 20Uhr, kaum geschlafen und waren einfach mega abgefucked weil es geregnet hat. Habt ihr schon mal bei einer Hotline von einer Autovermietung angerufen? Wir in diesem Urlaub mehrmals… Und das lustige ist, dass die Leute am anderen Ende erst mal davon ausgehen, dass man als Urlauber der totale Vollpfosten ist. Wir haben beschrieben, was unser Problem ist und die Tante am Telefon fragt allen Ernstes, ob wir denn die Zündung gestartet haben? Als ob man noch nie im Leben zuvor Auto gefahren ist….

Nach knapp 1h Wartezeit kam dann endlich der Abschleppdienst, welcher uns eine Starthilfe gegeben hat. Also ab zurück zum Flughafen und das Auto tauschen. Wir haben uns dann ganz freundlich beschwert und als Entschädigung ein MEEEEEGA Upgrade bekommen:

mustang
Für dieses Baby hätten wir eig. rund 550€ mehr zahlen müssen. Dafür hat sich der ganze Stress dann letztendlich doch gelohnt.

Der zweite Tag startete ebenfalls nicht traumhaft, denn wir hatten Regen. Da fliegt man ans andere Ende der Welt nach Hawaii (im August gibt es normalerweise ca. 3 Regentage) und schaut AUS Wetter.com und bekommt den Schock des Lebens: 6 Tage REGEN!!! Ich schwöre euch… Ich war kurz vorm heulen. Wie kann man also einen verregneten Tag auf Hawaii aushalten? Indem man Surfen geht!

Gott sei dank hat sich der Wettergott das Wetter nochmal anders überlegt, sodass wir von insgesamt 10 Tagen nur 3 Regen hatten!

SURFEN… Wir haben uns die nächste Surfschule rausgesucht und sind ab aufs Wasser. Und trotz Regen und Wolken wurde man braun. J Unser Surfkurs ging insgesamt 6 Tage und war mega! Wir hatten beide total viel Spaß und ich hätte nicht gedacht, dass man direkt am ersten Tag auf dem Board stehen kann! Normalerweise besteht der Kurs aus 6 Teilnehmern. Mit der ganzen Gruppe geht man dann raus in die Wellen. Nach und nach wird man dann in die Wellen gepushed und bekommt Anweisungen. Da wir allerdings neben der Saison dort waren und bei dem Regen scheinbar nur die wenigsten Bock aufs Surfen haben, hatten wir jeden Tag Privatunterricht. Besser hätte es eigentlich für uns nicht kommen können! Wir hatten super Instrukteure und fun! Für mich war das Paddeln das schwerste, weil mir die ersten Tage die Technik nicht so leicht gefallen ist und die Kraft gefehlt hat. Am 3. Tage wurde es dann langsam einfacher. Und auch was „Verletzungen“ angeht, ist Surfen nicht ohne. Auch wenn wir Gott sei Dank ohne größere Schäden davon gekommen sind, ist der Untergrund in Hawaii sehr Steinig und voll mit Riffen. Und meine Füße sind so oft aufgeschlagen, dass sie aussehen als wäre ich wochenlang Barfuß gelaufen 😀


ESSEN UND LEBEN…
Das Leben auf Hawaii ist extrem teuer. Auch wenn wir eine Küche hatten und uns selber versorgen konnten, geht das Einkaufen sehr ins Geld. So kosten z.B. 10Eier 4$ oder eine Sonnencreme 14$. Frühstück haben wir uns also immer selbst gemacht und sind die meisten Abende ausgegangen (Nudeln mit Soße sind echt okay vom Geld her nur kamen die uns nach 3 Tagen aus den Ohren). Was wir total interessant fanden war, dass wir echt viele Einheimische nach coolen Restaurants usw gefragt haben und uns kaum jemand etwas empfehlen konnte. Wir mussten echt googlen und Instagram benutzten, um was cooles zu finden.

Wer auf O’ahu Urlaub macht, sollte folgende Restaurants unbedingt ausprobieren:

  1. Foodtrucks an der North Shore – hier gibt es alles Mögliche. Das Essen ist meistens Biologisch und die Stände sind echt cool & alternativ. Eine Portion gibt es für 10-15$.
  2. LeiLei’s Bar – dieses Restaurant ist zwar etwas teurer, aber super lecker!
  3. Haleiwa Bowls – ein absoluter MUSS!!!!! Eine kleine Portion kostet 7$ und es schmeckt einfach mega!
  4. Joe’s Haleiwa – eine Art Thailändisches Restaurant aber einfach nur GUT! Ich habe selten so lecker gegessen! Preislich gesehen schon eher teurer aber jeden Cent wert!
  5. Ted’s Bakery – eine Art Imbiss aber echt lecker. Hier bekommt man einen Burger mit Pommes für 7$ was für Hawaii echt ein SCHNAPPER ist.


MOMENTE…
Hawaii ist einfach wunderschön! Die Natur, das Wetter (wenn es nicht regnet), das Wasser… ALLES! Wir haben so viele wunderschöne Dinge erlebt, die nur schwer mit dem Foto einzufangen sind. Viele der Momente kommen auf dem Foto nicht mal ansatzweise so schön und atemberaubend wieder, wie sie waren. Ich nehme so viele neue Eindrücke und Erlebnisse mit und bin unendlich Dankbar, dass ich das alles erleben durfte. Wir haben wunderschöne Ecken der Insel gesehen, an menschenleeren Stränden gelegen und Hawaii’s Wellen geritten. Es war wirklich einfach der WAHNSINN!

EMPFEHLUNGEN… Es gibt so viele Dinge zu erleben und entdecken und ich kann euch nur den Tipp geben, euch früh genug zu erkundigen, was wir alles sehen wollt. Die Zeit vergeht wie im Flug. Manchmal hatte ich das Gefühl, ein Tag hier hat nur 15h. Meine Top 6:

  1. Pearl Harbor – Wer auf O’ahu ist, sollte diesen historischen Ort definitiv besuchen. Der Eintritt für das Memorial ist kostenlos und der Besuch lohnt sich.
  2. Honululu/Waikiki – ich würde ungern mein Hotel hier haben, da mich das Feeling hier sehr an Mallorca erinnert hat. Trotzdem sollte man mal hier gewesen sein. Unser kleines Highlight: Wir waren direkt am 3. Tag hier und der Strand war geschlossen, da ein 4m großer Tigerhai in Strandnähe gesichtet wurde.
  3. Waimea Valley/Waimea Falls – der Eintritt kostet 12$ pro Person (für Studenten) und lohnt sich. Ihr lauft durch die pure Natur von Hawaii und werdet am Ende mit einem super schönen Wasserfall belohnt! J Tipp: Jeden Donnerstag ist hier ein Farmers Market, wo es Hawaiianische Mitbringsel wie Salze, Öle, Cremes usw gibt!
  4. Lanikea Beach – Hier findet man mit etwas Glück Riesenschildkröten. Ein sehr schöner Ort und 10% for Free!
  5. Haleiwa Town- Wenn man an der North Shore wohnt, sollte man unbedingt einen Abstecher in dieses kleine Dorf machen. Hier gibt’s viele kleine Geschäfte und Restaurants.
  6. Strände – Ich kann euch gar keine speziellen Strände empfehlen, weil einfach ALLE wunderschön sind.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s